Der Neue Hoyt Prevail!

Ein Bogen der mich erst beim zweiten Anblick überzeugen konnte.

 

Wie so viele habe auch ich dieses Jahr wieder fiebernd darauf gewartet, das Hoyt die neuen Modelle für 2017 präsentiert. Doch leider war ich nach der Präsentation mehr als enttäuscht von dem neuen Modell des Compound- Bogen. Mein erster Gedanke war „ohhhhhh, wie toll ein Pro Comp. Elite“   Das gab mindestens die Geometrie her.

 


Doch dann bekam ich die Möglichkeit einen Hoyt Prevail zu testen. Trotz der Enttäuschung, fühlte ich mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten, als der Bogen kam.

 

 

Nach dem Auspacken und der ersten Begutachtung stellte ich fest, dass die Geometrie des Bogens wirklich dem Hoyt Pro Comp. Elite ähnelte. Der Kabelabweiser und die verstellbaren Griffschalen waren allerdings erst beim Hoyt Podium zu finden.

 

 

Bei der Lieferung des Bogens sind wie immer eine Mütze, Aufkleber und was mich sehr gefreut hat, alle Module für die Auszugslängen-Verstellung für die jeweilige Cam dabei.

 

Mein zweiter Blick ging dann direkt auf die SVX Cams und ich konnte feststellen, dass auch diese mehr von den alten Spiral X Cams hatten als von den neuen Spiral Pro. Wahlweise gibt es die Möglichkeit auch als ein X3 Cam. Dieses ähnelt dem alten GTX Cam.

 


Des Weiteren hat man die Möglichkeit, am unteren Cam mit der Härte des Anschlags zu spielen.

 

Wie gewohnt gibt es den harten Spiral X Anschlag, welcher für eine sehr definierte Wand sorgt. Doch man hat auch die Möglichkeit, einen deutlich weicheren Anschlag zu wählen. Egal welchen Anschlag man wählt, ob hart oder weich. Man hat immer Qualität und Präzision einer SVX Cam (Spiral X Cam).

 

Für den Seitenstabilisator hat die Firma Hoyt dieses Mal zwei Buchsen in dem Mittelteil eingebaut. Wie gewohnt die tiefe Montagebuchse und eine höhere, direkt auf Höhe des Monostabilisators. So ist es einem möglich, schnell und ohne Probleme zwischen den Beiden zu variieren und das Optimale für sich herauszuarbeiten.

 


Nachdem ich mir den Bogen nun genau angeschaut hatte, konnte ich es kaum erwarten ihn endlich zu schießen und die ganzen Optionen des Bogens zu testen.

 

 

Ich begann nun mit den Grundeinstellungen des Bogens:

 

 

     1.  Ausrichten der Cams zueinander, so dass beide gerade verlaufen

 

     2.   Synchronisieren der beiden Cams

 

     3.   Tiller

 

     4.   Nockpunkt- Überhöhung

 

     5.   Loop

 

     6.   Pfeilauflage in Höhe und Seite

 

     7.   Peep

 

     8.   Visier in der Seite, zweite Achse und dritte Achse

 

     9.   Montage der V-Bar als Start auf der oberen Buchse + Seitenstabilisator

 

    10  Monostabilisator gerade

 

    11.  60 LBS

 

    12.   Auszugslänge

 

Jetzt war es endlich soweit. Der erste Schuss kam näher. Ich baute jetzt noch mein Papiertester auf und es ging los.

 

Erster Schuss und direkt durch das Papier. Und was ich dort sah war mehr als zufriedenstellend. Ein Perfektes Loch! HAMMER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

Um auf Nummer sicher zu gehen, folgten noch fünf weitere Schüsse auf verschiedenen Entfernungen. Aber es änderte sich nix! Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 


Nach dem Papiertest, bin ich auf 18 Meter gegangen und habe begonnen mit dem Setup zu arbeiten. Drei Stunden nach dem ersten Schuss war ich absolute zufrieden.

 

 

Meine Ergebnisse steigerten sich immer mehr und am Ende kam ich nicht mehr unter 288 Ringe von 300.

 

Mein persönliches Fazit über den Bogen ist, dass ich ihn für sehr gelungen empfinde. Meiner Meinung nach, machen die Optionen des Bogens ihn zu einem sehr präzisen Gerät. Das Tuning geht leicht von der Hand. Ich kann euch nur empfehlen, ihn einfach mal zu testen und euch euer eigenes Bild zu machen.

 

 

Daten zum Bogen:

 

 

Hoyt Prevail 40 RH rot SVX Cam 4, Zuggewicht 50-60lbs

 

 

Beiter- Pfeilauflage

 

 

CBE Vertex Visier mit einem Beiter 29 Scope + 0,50 (ca. 4fach)

 

 

Asbach Bogensport Stabilisationssystem

 

 

Gripper- Archery V-Bar

 

 

Easton- Triumph- Pfeile

 


Wenn ihr Fragen zu dem Bogen habt oder genau wissen wollte wie ich was gemacht habe, stehe ich euch mit Rat und Tat gerne zur Verfügung.

 

 

Meldet euch und wir finden zusammen raus, ob der Bogen gut für euch ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus Riffel (Mittwoch, 17 Oktober 2018 13:49)

    riffelm@web.de
    Hallo ich habe den gleichen Bogen mit X3 Cam. Das Setup wird sehr ähnlich werden. wie kann ich aber den Auszug einstellen??? Was muss ich beachten? Die Tabellen habe ich.

    Grüsse
    Markus